^ Back to Top
mobile-icon

CHINESISCHE KÖRPERAKUPUNKTUR

Meridianchart Forschungsgruppe Akupunktur_kl

Mit feinen Nadeln gegen den Schmerz

Die Chinesische Medizin ist mehr als 2000 Jahre alt. Altchinesische Zeichnungen zeigen den Menschen als Ganzes mit 14 Meridianen. In diesen Meridianen fließt die Lebensenergie Qi. In unserem Körper ist ein ungestört fließendes Qi wichtig für Gesundheit und Psyche. Mit zarten Nadeln kann das Qi über die Akupunkturpunkte gekräftigt und der Qi-Fluß harmonisiert werden. Auch schmerzferne Körperregionen werden mit einbezogen. Akupunktur nimmt den Schmerz, gleicht emotional aus und steigert unser Wohlbefinden. Es bestehen so gut wie keine Nebenwirkungen.

Akupunktur

Gezielte Kombination mehrerer Akupunktursysteme

Die Chinesische Akupunktur kann gezielt mit anderen sog. Mikrosystemen wie der Ohrakupunktur und der neuen Schädelakupunktur nach Yamamoto (YNSA) sowie mit der lokalen Trigger-Akupunktur (Dry Needling) kombiniert werden. Dadurch kann je nach Beschwerdebild eine schnellere und nachhaltigere Besserung erreicht werden.

Akupunktur und Qualität

Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung ist neben einer langjährigen praktischen Erfahrung eine fundierte Ausbildung bei den bekannten Akupunkturgesellschaften, in spezieller Schmerztherapie und in psychosomatischer Grundversorgung. Dr. Bakki ist seit Jahren Mitglied der Forschungsgruppe Akupunktur. Neben dem A- und B-Diplom ist er ausgebildet in der Schädelakupunktur nach Yamamoto (YNSA) und in der Trigger-Akupunktur (Dry Needling). Die Zusatzbezeichnung Akupunktur wurde 2011 nach einer mündlichen Prüfung vor der Landesärztekammer erworben.

JAPANISCHE KOPFAKUPUNKTUR NACH YAMAMOTO

Meridianchart Forschungsgruppe Akupunktur_kl

Sanft und punktgenau gegen den Schmerz

Beschwerden am Körper aber auch Kopf- und Gliederschmerzen gehen mit kleinsten schmerzhaften Verquellungen an der Kopfhaut einher. Diesen Zusammenhang entdeckte der japanische Arzt Dr. Yamamoto vor mehr als 40 Jahren. Nach vorheriger Austestung (Hals- und Bauchdeckendiagnostik) werden die empfindlichen Punkte am Kopf aufgespürt und direkt mit einer feinen Nadel stimuliert. Dort entfaltet die Akupunktur Ihre Wirkung.

Bei dieser besonderen Form der Akupunktur handelt es sich um keine Meridianbehandlung. Im Gegensatz zur chinesischen Akupunktur ist die Behandlungszeit kürzer und es werden nur wenige Nadeln eingesetzt.

YNSA wird einzeln oder in Kombination mit der chinesischen Ganzkörperakupunktur, der Ohr- und Trigger-Akupunktur (Dry Needling) angewendet.

TRIGGERPUNKT-AKUPUNKTUR

Verspannungen lösen

Schmerzhafte Verspannungsknoten der Muskulatur –die Trigger– befinden sich in verkürzter u. geschwächter Muskulatur. Solche Punkte lassen sich mit speziellen fokussierten Stoßwellen aber auch durch Dry-Needling erfolgreich aufspüren und behandeln. Der beschwerdeauslösende Triggerknoten wird zunächst exakt lokalisiert und direkt im Anschluss mit einer punktgenau platzierten Akupunkturnadel aufgelöst. Dabei kommt es häufig zum Muskelzucken (twitch response), ein sicheres Zeichen für die präzise Lage der Nadelspitze im Triggerknoten. Die Kombination mit Osteopathie und mit anderen ganzheitlichen Therapieverfahren hat sich in unserer Praxis bewährt.

Hinweis aus rechtlichen Gründen: Die Akupunktur ist eine auf Erfahrung basierende Behandlungsmethode. Der Einsatz der Akupunktur bei vielen Erkrankungen ist noch nicht nach den Grundsätzen der evidenzbasierten Medizin wissenschaftlich hinreichend abgesichert. Außer für die Indikationen chron. Kreuzschmerz, chron Knieschmerz, chron. Schulterschmerz, Migräne, Spannungskopfschmerz und Allergie existieren noch keine hochqualitativen randomisierten, kontrollierten Studien, die eine Wirksamkeit im Vergleich zu einer Kontrolltherapie, nachweisen. Ein Erfolg der Akupunkturbehandlung kann nicht in jedem Behandlungsfall gewährleistet werden.

LASER AKUPUNKTUR

Worum geht es?

Die Laser-Akupunktur (Low Level Laser) setzen wir zur Behandlung von Sportverletzungen, Sehnenbeschwerden sowie Arthrose- und Arthritisbeschwerden ein. Diese Technologie erlaubt die zielgerichtete und präzise Einstrahlung des Laserlichts in den Gelenkspalt. Dadurch werden auch tiefer liegende Geweberegionen im Gelenk erreicht, wo sich die maximale Heilwirkung unmittelbar entfalten kann. Die Bestrahlung des betroffenen Gewebes kann von mehreren Seiten gleichzeitig erfolgen. Dadurch wird eine gleichmäßige Durchblutung des betroffenen Gelenks erreicht.

Hauptwirkweise

regenerativ
analgetisch
antiinflammatorisch
antiödematös

Indikationen der Laser-Akupunktur

Cryofos Kältetherapie Heidelberg

Achillessehnenbeschwerden
Muskelzerrungen
Sehnenentzündungen
Tennisarm (Epicondylitis)
Sehnenansatzreizungen (z.B. Trochantertendopathie)
Impingementsyndrom der Schulter
Schleimbeutelentzündungen (Bursitis)
Fersensporn
Arthrose der Gelenke, z.B. Kniegelenk, Fingergelenke

Gibt es Nebenwirkungen und Kontraindikationen?

Schmerzlindernd ohne bekannte Nebenwirkungen.

Die Vorteile für den Patienten sind:

Schnelle Schmerzreduktion und Abbau von Entzündungreaktionen.
Kein Risiko für Patienten mit reduzierter Blutgerinnung.
Gute Verträglichkeit.

Behandlungsauer: 8-10 Sitzungen ca. 2x / Woche. Die Gebühren nach GOÄ werden in der Regel von den privaten Versicherungen erstattet.

Hinweis aus rechtlichen Gründen: Einige Experten sind von dieser Behandlungsmethode überzeugt, wobei diese jedoch nur eine Mindermeinung darstellen. Alternative Behandlungsmethoden wie die hier Genannten sind üblicherweise wissenschaftlich nicht anerkannt, sondern gehören zur Erfahrungsmedizin.