^ Back to Top
mobile-icon

Wo haben Sie Beschwerden?

Kopf, Kiefer, Schwindel

Neben Migräne oder Spannungskopfschmerzen sind oft Blockierungen der Halswirbelsäule, Rippengelenke, Schädelknochen sowie Abnutzungen der Wirbelgelenke aber auch verspannte oder verkürzte Nackenmuskeln mit Ausstrahlschmerzen die Auslöser.

Die erfolgreiche Behandlung solcher Beschwerden bedarf der Kombination verschiedener Therapiesysteme wie Osteopathie, Akupunktur, Spineliner Reflextherapie, Injektionen, Kinesio Taping, Trigger-Stosswellen-Osteopraktik, Naturheilverfahren und Physiotherapie.

Starke Kopfschmerzen, Schwindel und Tinnitus sollten zunächst neurologisch und HNO-ärztlich abgeklärt werden. Ergänzend kann die Vorstellung beim Zahnarzt und Kieferorthopäden ebenso beim Augenarzt sinnvoll sein, um eine Störung des Kauorgans (CMD) sowie Sehstörungen auszuschließen.

Beispielhafte Auswahl möglicher Ursachen:

  • Triggerschmerz
  • Nervenwurzelreizung
  • Bandscheibenerkrankung
  • Facettensyndrom
  • Arthrose
  • Rheumatische Ursachen
  • Blockierung
  • Fehlhaltung
  • Funktionsstörungen des Kauapparates (CMD)
  • Oben-unten-Kopplung bei Funktionsstörungen der unteren Körperhälfte
  •  Muskelkettenstörungen

Schulter, Nacken, Arm

Das Schultergelenk hat den größten Freiheitsgrad aller Gelenke unseres Körpers. Um das zu ermöglichen ist es komplex aufgebaut, es wird überwiegend muskulär und über Sehnen- und Bandstrukturen geführt und stabilisiert.

Gerade Überkopfarbeiten, Drehmanöver in Sport und Freizeit aber auch sich immer wiederholende Belastungen im Alltag können zu akuten und chronischen Beschwerden führen. Neben der hochauflösenden Ultraschalldiagnostik können die MRT Diagnostik und das Röntgenbild die Ursache der Beschwerden eingrenzen. Therapieverfahren unserer Praxis sind neben Injektionen und der physikalischen Therapie auch die Osteopathie, Akupunktur, Naturheilverfahren, Kinesio Taping, Trigger-Stoßwellen-Therapie, Stoßwellentherapie und die Verordnung von Physiotherapie.

Beispielhafte Auswahl möglicher Schmerzursachen:

  • Kalkschulter
  • Impingementsyndrom
  • Tendinose
  • Schleimbeutelentzündung
  • Rotatorenmanschettenläsion
  • Instabilität
  • Rheuma
  • Arthrose

Ellenbogen und Hand

Ellenbogen

Das Ellenbogengelenk wird neben direkten Unfallfolgen bei bestimmten Sportarten wie beispielsweise Tennis, Golf, aber auch während kleiner wiederkehrender Belastungen am PC (Mausarm) besonders stark beansprucht. Folge können zähe Sehnenansatzreizungen sein, die schwer zu behandeln sind.

Alternativ oder bei Bedarf in Ergänzung zu Injektionen setzen wir auf die osteopathische Therapie der meist gestörten Muskelkette in Kombination mit Trigger-Stoßwellen-Osteopraktik und Naturheilverfahren. Auch Stoßwellentherapie, Injektionen, Akupunktur, Bandagen, physikalische Therapie und natürlich auch Überweisungen zur Physiotherapie.

Hand und Handgelenk

Beschwerden in diesem Bereich können viele Ursachen haben. Neben wiederkehrenden Fehlbelastungen beispielsweise beim Schreiben / Tippen, können auch Engpasssyndrome an Sehnen und Nerven, sowie arthrotische und rheumatologische Prozesse Auslöser sein. Davon abgesehen können auch unfallbedingte Schädigungen wie Prellung und Brüche, Sehnen- und Weichteilverletzungen ursächlich sein.

Wir setzen Infiltrationen, entzündungshemmende Verbände, Naturheilverfahren, Verordnung von Bandagen, Schienen und Physiotherapie ein. Bei Bedarf werden Röntgendiagnostik und MRT-Untersuchung veranlasst.

Beispielhafte Auswahl möglicher Ursachen:

  • Sehnenscheidenentzündung
  • Sehnenreizungen
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Rheuma
  • Fehlstellungen
  • Arthrose
  • Unfallfolgen
  • Verletzungen von Sehnen, Bändern und Weichgewebe
  • Entzündungen, Infektionen
  • Instabilität
  • Schnappfinger
  • Kapsel-Band-Sehnenerkrankungen
  • Knochenerkrankungen
  • Triggerschmerzen

Wirbelsäule und Bandscheibe

Beschwerden in diesem Bereich gehören zu den häufigsten Leiden in der Praxis.

Nicht nur ältere sondern zunehmend jüngere Menschen klagen über Rücken- und Bandscheibenerkrankungen. Neben den klassischen Methoden der orthopädischen Schmerztherapie setzten wir auf die Orthospine Therapie zur Entlastung der Bandscheiben. Außerdem auf Osteopathie, Mesotherapie, Naturheilverfahren, Pflanzenheilkunde, Akupunktur, Spineliner Reflextherapie, Trigger-Stoßwellen-Osteopraktik und Verordnung von Physiotherapie.

Beispielhafte Auswahl möglicher Ursachen

  • Fehlhaltungen
  • Blockierung
  • Muskelkettenstörungen
  • Muskelverkürzungen und -schwäche
  • Bandscheibenvorfall
  • Wirbelgelenkarthrose
  • Facettensyndrom
  • Spinalkanalstenose
  • Nervenwurzel- und Bandreizungen
  • Rheuma
  • Tumore
  • Osteoporose
  • Wirbelgleiten
  • Unfallfolgen

Hüfte und Becken

Hüftgelenkbeschwerden treten bei älteren Patienten z.B. bei einer Arthrose auf. Auch jüngere Patienten und Freizeitsportler klagen über solche Beschwerden. Oft sind Blockierungen, Sehnenreizungen, aber auch Triggerschmerzen, Impingement, Beckenfehlstellungen oder Beinverkürzungen die Ursache. Auch können Leistenbrüche solche Beschwerden auslösen.

Beispielhafte Auswahl möglicher Ursachen:

  • Hüftgelenkarthrose (Coxarthrose)
  • Hüftdysplasie
  • Beckenfehlstellung
  • Beinverkürzung
  • Blockierung
  • Triggerschmerz
  • Sehnenreizung
  • Gelenkerguss
  • Schleimbeutelentzündung
  • Rheuma
  • Impingement
  • Knorpelschaden
  • Unfallfolgen

Knie

Knieschmerzen gehören zu den häufigen Problemen in der orthopädischen Praxis.

Neben Abnutzungen und Knorpelschaden (Arthrose) führen Muskelungleichgewichte der stabilisierenden Kniemuskulatur, Sehnen- und Bandreizungen, Muskelverkürzungen mit Triggerschmerzen zu solchen Beschwerden. Je nach Ursache setzen wir Infiltrationen, physikalische Therapie, Verordnung von Physiotherapie, Akupunktur, Kinesio Taping und Naturheilverfahren ein. Auch können die osteopathische Therapie zur Beseitigung von Beckenverdrehungen, Trigger-Stoßwellen-Osteopraktik und die Korrektur von Beinverkürzungen aber auch die Anwendung von Einlagen und Bandagen helfen.

Beispielhafte Auswahl möglicher Ursachen

  • Arthrose
  • Kniescheibenschmerz
  • Meniskusverletzung
  • Kreuzbandriss
  • Seitenbandriss
  • Instabilität
  • Sehnenentzündung
  • Schleimbeutelentzündung
  • Kniesteife
  • Triggerschmerz
  • Rheuma
  • Erguss
  • Knieblockierung
  • Unfallfolgen

Sprunggelenk und Fuß

Der Umknickunfall mit geschwollenem Sprunggelenk gehört zu den häufigen Verletzungen, insbesondere nach dem Sport wie  Jogging, Tennis und Fußball. Abnutzungen des Gelenkknorpels am Sprunggelenk kommen oft als Unfall- und Operationsfolgen nach Knochenbrüchen vor. Bei Fehlstatik und Fehlform des Fußes, auch in engem Schuhwerk wird der Fuß oft überreizt. Es kann zu Beschwerden in den Zehengelenken, Bändern und Kapseln aber auch häufig zu Triggerschmerzen bedingt durch muskuläre Fehlbelastungen der Fußmuskulatur kommen. Auch sind Blockierungen, Abnutzungen,  Krallen- und Hammerzehen, der Hallux Valgus sowie Nervenreizungen und Unfallfolgen Ursachen solcher Beschwerden.

Beispielhafte Auswahl möglicher Ursachen

  • Sprunggelenkarthrose
  • Fußarthrose
  • Instabilität
  • Bandverletzung
  • Rheuma
  • Funktionsstörung und Blockierung
  • Fehlstellung und  Fehlstatik
  • Senk-Spreiz-Fuß (Plattfuß)
  • Sehnenentzündungen
  • Fersensporn
  • Achillessehnenreizung (Achillodynie)
  • Missempfindung
  • Knochensporn
  • Unfallfolgen